Sehnsucht der Augen

Einmal Gesicht zeigen

11. Februar 2018

Einmal Gesicht zeigen

Einmal Gesicht zeigen, so heißt das Motto meines Sonntag-Nachmittag. Es ist wunderschön Menschen ihr eigenes Gesicht zu zeigen, aber jeder Fotograf, ob Profi oder nicht, kennt ihn, den Satz schlechthin.

„Ich bin nicht fotogen“, ist das klassische Selbstbildnis der nicht professionell arbeitenden Models. Leute die  sich einmal vor die Kamera stellen, hadern gerne mit sich selbst, dass sie das was der Fotograf oder auch sie selbst erwarten, nicht erfüllen können. Umso mehr brauch es Vertrauen und Einfühlungsvermögen, um ein Bild zu erstellen, das ein Lächeln auf die Lippen der abgebildeten Person zaubert.

Aber auch das Gegenteil kommt vor, besonders bei den etwas Jüngeren. Die sich wie selbstverständlich vor die Kamera stellen. Dabei wollen sie dies keineswegs professionell machen, nein sie haben einfach Spaß daran. Ob es an der, für mich suspekten Selfie Kultur liegt, keine Ahnung und doch ist es einfach so.

Und genau dass ist das Geheimnis. Spaß

Also haben wir Spaß 🙂

Euer Danny

Die Frau...Die Sanftheit
Die Frau...Die Sanftheit
Der Mann und sein Gesicht
Der Mann und sein Gesicht
Der Besuch in der Welt
...Besucht doch einfach mal das Botanische Haus dort. Pflanzen aus den verschiedenen Teilen  der Welt, erwarten euch in ihren Hemisphären. Genießt einen kleinen Urwald und wandert durch die Tundra bis in die Wüste. Viel Spaß dabei...
Das Versteck am See
Das Versteck am See, wer will das nicht haben? Was man alles machen kann...hat man so etwas. Alleine, mit Freund oder Freundin, einsam an einem solchen Platz die Sonne genießen....Lauschen der Geräusche des Wassers, der Vögel.
Allein im dunklen Wald
Allein im dunklen Wald...Es ist dunkel, der Weg nur erhellt durch den Schein der Taschenlampe. Überall um einen herum hört man Geräusche...Geschnatter, das knacksen von Holz, das Rauschen des Windes. Ein kleiner Frosch quert deinen Weg, wirft einen riesigen Schatten...
    error: Na na :)?